21.07.2017

Neptunhalle in d. Sommerferien geschlossen !!!

SOMMERPAUSE !!! die Sommerferien in MV laufen vom 24.7. bis 2.9.2017 !!! ab Montag dem 4.9. beginnt erst wieder das Training aller Altersklassen der HSG Warnemünde in der Rostocker Neptunhalle. Bis dahin bleibt die Halle geschlossen und hoffentlich spielt das Wetter mit und alle genießen die Ferienzeit. Schiff Ahoi & Gut Nass - die HSG Warnemünde Allgemeines

17.07.2017

Warnemünder Wasserballer bei Masters-DM in Hamburg erfolgreich

4 Warnemünder in Hamburg aktiv /// 06_2017 /// Freibad Olloweg Aktuell läuft die Wasserball-WM im ungarischen Budapest mit den ersten spannenden Ergebnissen im Wettbewerb. In Rostock läuft derweil die letzte Trainingswoche der HSG Warnemünde, bevor die Sommerferien beginnen und die Neptunhalle saisonal schließt. Vor Wochenfrist waren zudem noch die Masterswasserballer der HSG Warnemünde aktiv. Bei den deutschen Meisterschaften in Hamburg der Altersklassen 30+ bis 70+, stiegen mit Rüdiger Müller, Kristian Kühn, Erich Woelk und Wolfgang Richter vier Senioren mit ihren Teams ins Becken. Insgesamt 38 Männermannschaften und 4 Damenteams meldeten an der Elbe. In der AK45+ kämpfte sich Kristian Kühn dem SV Halle bis ins Finale und unterlag dort knapp dem SV Spandau04 Berlin und wurde somit Vizemeister. Der gebürtige Schweriner spielte in der abgelaufenen Saison mit den Herren der HSG Warnemünde II in der 3.Liga. Rüdiger Müller, ebenfalls Teamkollege von Kühn bei der HSG II, ging in der AK60+ mit dem Köpenicker SV an den Start. Im Kampf um Silber und Bronze konnte er als Leistungsträger die ärgerliche wie hauchdünne 3:4-Niederlage gegen den SV Cannstatt nicht verhindern und so das Turnier „nur“ mit Bronze veredeln. In der ältesten Spielklasse, der AK70+ mischten mit Erich Woelk und Wolfgang Richter zwei weitere Warnemünder mit, die  ausschließlich und nur bei Masters-Events, Warnemünde vertreten. Woelk und Richter taten sich in 2 Finalspielen mit ihrem SV Poseidon Hamburg gegen Dauerrivalen SV Cannstatt schwer. Im 1.Finale markierte Richter zwar noch das 1:0 und mit einer 4:2-Führung ging Hamburg in die Halbzeit, verlor aber dann den Faden und Energie, so dass man sogar mit 4:7 verlor. Das Hamburger Team war frisch zusammengestellt und die Abstimmungsprobleme nutzten die Gegner kühl aus. Im zweiten Finale hatte Hamburg den Sieg schon fast vor Augen, doch die Cannstatter sicherten sich durch den 5:4-Erfolg Gold mit 2 Siegen in 2 Spielen. Beim Masters-Wasserball starten auf nationaler und internationaler Ebene frei zusammen gestellte Vereinsteams und die 4 Warnemünder Senioren konnten so in Ermangelung eines eigenen Warnemünder Teams an der Meisterschaft teilnehmen. „Erich und ich freuen uns über Silber, vielleicht geht ja bei der WM doch mal wieder Gold?, schmunzelte Wolfgang Richter, der dann mit Hamburg an der Masters-WM im ungarischen Budapest an den Start gehen wird, die unmittelbar nach der aktuellen „großen“ WM der Damen und Herren in Südeuropa ausgetragen wird. TEXT : Jörg Behlendorf Warnemünder bei der Masters-DM mit: AK45+ Kristian Kühn AK60+ Rüdiger Müller AK70+ Wolfgang Richter & Erich Woelk im Bild v.L.n.R.: Wolfgang Richter, Rüdiger Müller, Kristian Kühn, Erich Woelk fehlt Masters 50+

03.07.2017

Bericht zum 11:9-Sieg in der 2.Liga-Nord und dem Gewinn von BRONZE folgt…

sorry wegen des fehlenden berichts... der folgt in kürze... aber das wichtigste: wir haben hamburg in den playoffs in 2 spielen zweimal geschlagen und uns platz 3 der 2.liga-nord 2016/2017 gesichert !!! ansonsten klickt euch rein auf facebook: https://www.facebook.com/WarnemuendeWasserball/ 1. Herren

20.06.2017

HSG Warnemünde beim NSV-Pokal-Finalturnier in Hildesheim

Warnemünde bei norddeutscher Pokalendrunde glücklos /// 16.+17.6.2017 in Hildesheim /// Freibad-JoWiese /// Wasserballer mit 3 Spielen an 2 Tagen und 3 Niederlagen /// Außer Spesen nix gewesen! So könnte das Resümee der Teilnahme der HSG Warnemünde auf den ersten Blick in Hildesheim lauten. Doch auf den zweiten Blick muss man differenzieren. Die HSG hatte schon mit der Teilnahme an der Endrunde das wichtigsten Ziel erreicht: die direkte Qualifikation für den gesamtdeutschen Wasserball-Pokal 2018. In Hildesheim startete die HSG indes stark ersatzgeschwächt verjüngt und musste ohne 6 Stammkräfte antreten. Die Chancen auf eine Medaille waren also gering und man schielte nur auf Bronze und den Gegner der Saison – Hamburger TB62, den man schon im Liga-Endspurt zweimal in den Playoffs besiegte. Das hervorragend organisierte Turnier im Hildesheimer Freibad fand von Freitag-Abend bis Samstag statt und das 1.Spiel absolvierte die HSG nach langer Anreise gegen Laatzen. „Wir wussten um die Stärke der Laatzener und haben uns wacker geschlagen", meinte Torhüter Philipp Steidler, der beim 4:20 noch mehrfach sein Team rettete. Die Tore teilten sich Paul Helm, Niklas Heese, Roman Gruchow und Konrad Meyer. Nach Übernachtung in Zelten auf dem Freibadgelände ging es am Samstagmorgen gegen den Gastgeber Hildesheim ins Becken. Scheinbar war die HSG kollektiv noch in den Zelten, denn Hildesheim konnte schalten und walten, faktisch ohne große Gegenwehr. „Wir haben dauerhaft Anfängerfehler begangen und die motivierten Hildesheimer haben von der ersten bis zur letzten Minute ihre Chancen eiskalt ausgenutzt", sagte ein konsternierter Kapitän Jörg Behlendorf. 19 Sekunden vor dem Abpfiff lag man mit 0:21 zurück, erarbeite sich jedoch noch eine Überzahlchance, die Roman Gruchow sehenswert zum Ehrentreffer und 1:21-Endstand nutzte. Im abschließenden Spiel um Bronze boten die Hamburger im Gegensatz zu Warnemünde ihren kompletten Kader auf und dass sollte sich im Spielverlauf auch auszahlen. Den Anfang machte zuerst die HSG, die durch die Tore von Jörg Behlendorf und Konrad Meyer hoffnungsvoll mit 2:0 in Führung gingen, doch die Hamburger blieben dran und konnten bis zur Halbzeit das Spiel drehen und mit einer knappen 5:4-Führung Warnemünde den Federhandschuh zuwerfen. Im dritten und vierten Viertel fehlte der HSG um ihren Interimscoach Christian Strege dann merklich die Stammkräfte und so entglitt ihnen die Partie. Mit 6:10 ging es ins Schlussviertel aber die Tore von Jacob Gross und Konrad Meyer waren am Ende zu wenig und die Hamburger gewannen verdient mit 16:8. Im würdigen Finale um den Nordpokal boten sich Laatzen und Hildesheim eine wahre Taktik- und Abwehrschlacht, die Hildesheim denkwürdig mit 5:3 gewann. Auf beiden Seiten brillierten die Torhüter und das Glück schlug zu Gunsten des Gastgebers aus. Für Warnemünde endete hiermit die Saison mit Liga und Pokal. Der 4.Rang beim Pokal wurde sportlich fair hingenommen, denn immerhin gewannen die jungen Spieler wie Sebastian Schröder, Tim Wellnitz und Konrad Meyer an Erfahrung gegen die Topteams aus Niedersachsen. TEXT: Jörg Behlendorf HSG beim NSV-Pokal: Philipp Steidler - Jörg Behlendorf (2 Tore), Paul Helm (4), Jacob Groß (1), Niklas Heese, Roman Gruchow (2), Tim Wellnitz, Sebastian Schröder, Konrad Meyer (3), Henning Krause, Trainer Christian Strege NSV-Endturnier, 16.+17.Juni in Hildesheim: Laatzen – Warnemünde – 20:4 Hildesheim – Warnemünde – 21:1 Hamburger TB – Warnemünde – 16:8 Endstand: 1. SC Hellas Hildesheim 2. SpVg Laatzen, 3.Hamburger TB62, 4. HSG Warnemünde /// alle 4 Teams durch die Endturnierteilnahme qualifiziert für den DSV-Pokal 2017/2018 im Bild, Fotorechte by HSG W.: v.L.n.R.: Konrad Meyer, Tim Wellnitz, Niklas Heese, Roman Gruchow (mit Pokal in der Hand), Henning Krause, Paul Helm, Jacob Groß, Sebastian Schröder, Jörg Behlendorf, Philipp Steidler thanks to our sponsors: www.archiv-adl.de, www.concordia.de, www.lila-world.com, www.hotelgodewind.de, www.beamtenbeihilfe24.de, http://baufinanzierungsmakler.com/, www.geigenbau.biz, www.studentenkeller.de
1. Herren

12.06.2017

U15 in Hamburg – 10_06_17

am vergangenen samstag gastierte die u15-jugend der hsg warnemünde im hamburger olloweg-freibad und bestritt dort das halbfinale zur meisterschaft in der nordwest-liga. leider unterlag man gastgeber poseidon hamburg nach hartem kampf mit 4:7 ! dennoch hat die mannschaft um trainer rainer seidel ein gutes spiel und eine ebenso gute saison abgeliefert. (mehr …) Jugend

07.06.2017

ACHTUNG ACHTUNG – NEUANSETZUNG DUELL UM BRONZE /// 11.6. ab 14.30uhr /// in Rostock, Neptunhalle

zumindest spiel 2 wurde neu terminiert. am sonntag den 11.6. findet das 2.spiel der playoff-serie zwischen dem hamburger tb62 und der hsg warnemünde in der rostocker neptunhalle statt (eintritt frei) !!! weitere infos folgen... thanks to our sponsors: www.archiv-adl.de, www.concordia.de, www.lila-world.com, www.hotelgodewind.de, www.beamtenbeihilfe24.de, http://baufinanzierungsmakler.com/, www.geigenbau.biz, www.studentenkeller.de 1. Herren

27.05.2017

Oberligist zu Gast in Kiel

zum Saisonabschluss reist die HSG Warnemünde II am 28.5. zum abschließenden Saisonspiel der 3.Liga nach Kiel. Anpfiff gegen den SV Wiking ist 13.30Uhr in der Uni-Schwimmhalle der Olshausenstr. 2. Mannschaft

27.05.2017

SPIELAUSFALL 2.LIGA 27. + 28.5. in d. Neptunhalle

ACHTUNG ACHTUNG !!! SPIELABSAGE !!!
 
wegen fehlender Schiedsrichter (sowohl samstag als auch sonntag) von verbandsseite.
 
die absage ist so frisch und kurzfristig, dass auch wir davon total überrascht wurden...
der termin steht schon seit mehreren wochen, dass ist natürlich für die medien, zuschauer, hamburger tb und die hsg warnemünde total ärgerlich... aber vorerst nicht zu ändern.
nun wird fieberhaft an ersatzterminen gesucht, doch aktuell steht nur fest: 27.5. + 28.5. KEINE DUELLE UM BRONZE zwischen warnemünde und hamburg !!!
 
to be continued...
1. Herren

25.05.2017

Wasserballer mit Matchball zu Bronze in 2.Liga /// 27.5. ab 15Uhr

HSG Warnemünde empfängt Hamburger TB zu Spiel 2 am Samstag 15Uhr

Samstagnachmittag gilt es für die HSG Warnemünde. Spiel 1 der Best-of-Three-Serie „klaute“ man den Hamburgern in deren Halle, nun genügt der HSG ein weiterer Sieg, um sich den 3.Platz der Saison 2016/2017 in der 2.Wasserball-Liga sichern zu können. „Klar haben wir nun alle Trümpfe in der Hand aber Hamburg hat gegen uns in dieser Saison drei von vier Partien gegen uns gewonnen. Das Hinspiel stand auch auf Messers Schneide. Der 9:5-Erfolg war Gold wert, denn nun haben wir was Momentum auf unserer Seite. Es ist eben ein echter Playoff-Kampf,“ sagt Spielertrainer Christian Koth. Wer zuerst zwei Siege einfährt, gewinnt die Serie. Sollte es nach regulärer Spielzeit von 4x8min-effektiv Unentschieden stehen, käme es sofort zum 5m-Werfen und Dramatik pur. Im Falle einer Niederlage, stünde bereits am Sonntag ab 14Uhr das alles-entscheidende Duell auf dem Plan. Aber dazu will Warnemünde es erst gar nicht kommen lassen und die Ernte bereits am Samstag mit einem Heimsieg einfahren.

2. Wasserball-Liga Nord, Herren, 2016/2017, Spiel um Platz 3: Spiel 1 – 14.5., Hamburger TB62 – HSG Warnemünde 5:9 Spiel 2 – 27.5., HSG Warnemünde – Hamburger TB62 – 15Uhr, Neptunhalle, Eintritt FREI !!! Spiel 3 (bei Bedarf) – 28.5., HSG Warnemünde – Hamburger TB62 - 14Uhr, Neptunhalle, Eintritt FREI !!! Zwischenstand Serie: 0:1 gerangel, copyrights pic by hsg w.
1. Herren

16.05.2017

Playoffs um Bronze, Rückspiele 27.5./28.5.

PLAYOFFS, 2.LIGA-NORD 2016/2017, noch einmal KÄMPFEN & SIEGEN zum Saisonfinale !!! (mehr …) 1. Herren

14.05.2017

Wasserballer gewinnen 1.Spiel um Bronze in 2.Liga-Playoffs

Die Wasserballer der HSG Warnemünde haben das 1.Spiel der Best-of-Three-Serie mit 9:5(3:1, 1:0. 1:4, 4:0) für sich entschieden. Verlor die HSG in der Saison noch beide Ligaspiele und zudem ein Spiel im Pokalwettbewerb, sollte heute endlich die Ernte eingefahren werden. Im Hamburger Inselpark-Bad zeigte die HSG eine tolle kämpferische Leistung, behielt die Nerven und gewann verdient. (mehr …) 1. Herren

03.05.2017

Wasserballer verlieren in Laatzen und blicken nach Hamburg

Am Samstagabend geriet die HSG Warnemünde im 2.Spiel der Halbfinalserie auswärts böse unter die Räder. Mit einer echten Rumpftruppe unterlag man dem haushohen Favoriten SpVg Laatzen mit 2:24 (0:4, 1:3, 1:7, 0:10). (mehr …) 1. Herren